Info Immobilienbewertung

Haus und Geld

Hochglanzbroschüren und Exposés sind schick, besonders wenn sie von Leuten erstellt wurden, die an einem Kauf oder Verkauf eines Objektes mitverdienen! Deshalb: Gehen sie besser auf Nummer sicher, denn nur eine Verkehrswertermittlung nach §194 BG von einem unabhängigen Fachmann, bringt ihnen Sicherheit über den tatsächlichen Wert eines Objektes!

 

Warum?

  • Gutachten sind optisch sicherlich nicht gerade attraktiv, jedoch inhaltlich ehrlich und ungeschönt.
  • Von einem zertifizierten Sachverständigen erhalten sie eine ausführliche, eindeutige und zweifelsfreie Aussage über den tatsächlichen Wert eines Objektes, welche fachlich nach den anerkannten Regeln der Technik begründet wurde.
  • Der  ermittelte Marktwert wird absolut neutral festgestellt, da kein finanzielles Interesse an einen Kauf oder Verkauf eines Objektes besteht.
  • Mit hochwertiger Messtechnik und entsprechenden Fachkenntnissen, werden Baumängel festgestellt  (nicht schöngeredet) und  fachlich hinsichtlich der Folgekosten bewertet.
  • Eine Immobilienbewertung durch einen zertifizierten Sachverständigen garantiert ihnen Fachkompetenz in hoher Qualität! Zertifizierte Sachverständige haben gegenüber einer anerkannten Prüforganisation ihre Fachkenntnisse zweifelsfrei nachgewiesen und sind verpflichtet über Weiterbildungsmaßnahmen stets auf den neuesten Stand zu bleiben. Der Titel "DEKRA zertifizierter Sachverständiger" ist drei Jahre gültig. Um den Titel zu behalten, muss die die überdurchschnittliche Sachkenntnis auf dem Fachgebiet vor der Prüforganisation erneut bewiesen werden.

 

Wie der Marktwert einer Immobilie ermittelt werden muss, ist im §194 des Baugesetzbuches (BauGB) festgelegt und stellt die einzig anwendbare Grundlage der Verkehrswertermittlung dar.  Ohne entsprechende Kenntnisse auf diesem Fachgebiet, ist die Einschätzung des Marktwertes, insbesondere für Laien, nahezu unmöglich.

 

Online- Immobilienbewertungen beruhen auf dem Vergleichswertverfahren. Baumängel oder besondere Objektmerkmale können im Vergleichswertverfahren nicht fachgerecht berücksichtigt werden und führen unweigerlich zu Fehlinterpretationen! Um das Vergleichswertverfahren richtig anwenden zu können, benötigt man zudem Daten über die tatsächlichen Verkaufspreise der letzten Jahre. Diese werden aber ausschließlich von den Gutachterausschüssen der Landkreise ausgegeben und nicht von Immobilienportalen.

 

Ablauf der Immobilienbewertung:

Für eine fachgerechte Immobilienbewertung ist eine Begutachtung Vor-Ort unerlässlich. Sämtliche Details eines Objektes müssen gesichtet, dokumentiert und nach den Regeln der Technik bewertet werden. Von großer Wichtigkeit sind diesbezüglich die Bauunterlagen zum Objekt. Zeichnungen und angegebene Maße müssen vom Gutachter sachverständig überprüft werden. Wenn keine Unterlagen vorhanden sind, kann ein Teil davon bei Bauämtern beschafft werden. 

 

Die eigentliche Arbeit findet jedoch im Büro des Sachverständigen statt. Wie eine Immobilie bewertet werden muss, unterliegt strengen Vorgaben seitens der Gesetzgeber. Deshalb müssen weitere Informationen zur Bewertung bei den zuständigen Gutachterausschüssen und Katasterämtern des Landkreises eingeholt werden.

 

Wenn alle Informationen beschafft wurden, beginnt die Erstellung des Gutachtens.  Bodenwert,  Bruttogrundfläche, Kostenkennwerte, Baupreisindex, lineare Alterswertminderung, Sachwert, Marktanpassungsfaktor, Verwaltungskosten, Instandhaltungskosten, Liegenschaftszins, Barwertfaktor uvm. - all diese Dinge sind bei der Bewertung zu berücksichtigen.

Daran zeigt sich: Ein Verkehrswertgutachten zu erstellen ist sehr aufwendig und zeitintensiv.

 

Für ihr investiertes Geld bekommen sie jedoch einen hohen Gegenwert! Klare  Fakten und Tatsachen helfen ihnen die richtige Entscheidung zu treffen. Ein Gutachten gibt ihnen eine seriöse ehrliche Verhandlungsgrundlage und ist hilfreich bei der Vermeidung von Fehlentscheidungen und unnötigen Folgekosten.

 

Haben sie Fragen? Gerne bin ich ihr Ansprechpartner. Nehmen sie Kontakt mit mir auf!